Unberechtigte Staatszuwendungen an Kirchen

Hannover/Berlin, 22.April 2021 (ADN). Mehr als eine halbe Milliarde Euro pro Jahr bekommen die beiden christlichen Kirchen Deutschlands aus dem Staatshaushalt. Johann-Albrecht Haupt von der Humanistischen Union fordert am Donnerstag im Deutschlandfunk den sofortigen Zahlungsstop.

Seit mehr als 200 Jahren werden die Kirchen für die Folgen der Säkularisierung durch Napoleon entschädigt. Es sind Steuermittel der Bürger, egal ob Kirchenmitglied oder nicht. Schon die Weimarer Reichsverfassung sieht vor, diese Staatsleistungen zu beenden. Auch im Grundgesetz ist das so formuliert. Nach Haupts Ansicht ist der Anspruch auf diese Entschädigung nirgends dokumentiert. Bisher gebe es dafür keinerlei Nachweise. ++ (re/mgn/22.04.21 – 107)

http://www.adn46.wordpress.com, http://www.adn1946.wordpress.com, e-mail: adn1946@gmail.com, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), adn-nachrichtenagentur, SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46)