Bundesdeutsches Staatsfernsehen demaskiert

Leipzig, 3. November 2015 (ADN) Seit Jahrzehnten sind die regionalen Programme der bundesdeutschen Landesrundfunkanstalten eine wichtige Informationsquelle und bieten beliebte Unterhaltungsformate. Das stellten die Podiumsdiskutanten des Mitteldeutschen Mediendialogs am Dienstag in Leipzig fest. Auf der seit März 2011 organisierten Veranstaltungsserie soll über die Zukunftsfähigkeit der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten diskutiert und befunden werden. Dass dies zunehmend misslingt, wird immer häufiger durch publikumswirksame Widerstände und das Aufdecken skandalöser Zustände in der elektronischen Medienlandschaft befeuert.

Einen ganz besonders gravierenden Schlag mussten die sogenannten öffentlich-rechtlichen Anstalten mit dem ZDF und der ARD an der Spitze gerade durch das Erscheinen des Buches “ I Have a Stream – Für die Abschaffung des gebührenfinanzierten Staatsfernsehens“ von Berthold Seliger hinnehmen. Das Werk analysiert äußerst präzise und sorgfältig die apokalyptischen Misstände in den bundesdeutschen Fernsehsendern und dem Radio. Es ist eine totale Demaskierung der mit Mühe und Not bislang verschleierten Verhältnisse der den Parteien hörigen Medien. ++ (me/mgn/03.11.15 – 298)

http://www.adn46.wordpress.com, http://www.adn1946.wordpress.com, e-mail: adn1946@gmail.com, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), adn-nachrichtenagentur, SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46