Gurlitts Kunstschatz löst Lawine der Provenienzforschung aus

Berlin, 27. November 2015 (ADN). Spätestens nach dem Fall Cornelius Gurlitt und dem Fund des „Schwabinger Kunstschatzes“ wurde die Provenienzforschung intensiv vorangetrieben und dem Kulturgutschutz höchste Priorität eingeräumt. Das erklärte die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, am Freitag in Berlin zur Eröffnung der ersten internationalen Konferenz zur Provenienzforschung. Sie informierte über die soeben erfolgte Konstitution des Kuratoriums des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste, das seinen Sitz in Magdeburg hat. ++ (ku/mgn/27.11.15 – 322)

http://www.adn46.wordpress.com, http://www.adn1946.wordpress.com, e-mail: adn1946@gmail.com, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), adn-nachrichtenagentur, SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46

Werbeanzeigen