Singapur zieht sich vom Londoner Finanzplatz zurück

Singapur, 2. Juli 2016 (ADN). Eine von Singapurs wichtigsten Banken zieht sich nach dem  EU-Austritts-Referendum Großbritanniens aus dem Hypothekengeschäft in London zurück. Darüber berichtet am Wochenende die Wirtschaftszeitung „Handelsblatt“. Die United Overseas Bank (UOB) werde vorerst keine Kredite mehr für Wohnimmobilienkäufe in der britischen Hauptstadt vergeben. Bisher waren  in Singapur Immobilien auf den britischen Inseln sehr beliebt.

Auch aus anderen Banken des Stadtstaates kommen laut „Handelsblatt“ zurückhaltende Töne. Die größte Bank des Landes DBS mahnt ihre Kunden zur Vorsicht. ++ (fi/mgn/02.07.16 – 177)

http://www.adn46.wordpress.com, http://www.adn1946.wordpress.com, e-mail: adn1946@gmail.com, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), adn-nachrichtenagentur, SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46