GdL-Chef: Märchen des DB-Lügenbarons über angeblichen Machtkampf

Dresden, 11. August 2021 (ADN). Das Management der Bahn füllt sich die Taschen und will umgekehrt den kleinen Eisenbahnern die Renten wegnehmen. Diesen gravierenden Vorwurf erhebt der Vorsitzende der Gewerkschaft der Lokführer (GdL), Claus Weselsky, gegenüber den Führungsgremien der Deutschen Bahn AG (DB). Gegen solche Ungerechtigkeiten müsse man sich wehren. Die Wut der Eisenbahner müsse rausgelassen werden.

Bei dem jetzt ausgerufenen Streik handelt es sich nach den Worten von Weselsky nicht um einen Machtkampf mit der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG). Dieses Märchen verbreite der Lügenbaron Martin Seiler, DB-Personalvorstand. In Wirklichkeit habe die GdL in den vergangenen zwölf Monaten 3.000 Neumitglieder gewonnen. Davon seien lediglich 25 Prozent aus der EVG zur GdL gewechselt. ++ (ei/mgn/11.08.21 – 215)

http://www.adn1946.wordpress.com, www. adn46.wordpress.com, e-mail: adn1946@gmail.com, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46