Wende-Erfolg der „DDR am Horn von Afrika“

Addis Abeba, 26. November 2018 (ADN). Äthiopien – als DDR am Horn von Afrika bekannt – hat einen erfolgreichen Wendekurs eingeschlagen. Über Details wurde am Wochenende im Deutschlandfunk berichtet. Der Aufbruch zu Afrikas Vorzeigeland Afrikas trage den Namen Abiy Ahmed. Der 42jährige wurde im April von der Einheitspartei zum Premierminister ernannt. Er hat seitdem nicht nur Tausende politische Flüchtlinge freigelassen und verbotene Parteien zugelassen, sondern auch Frieden mit dem Erzfeind Eritrea geschlossen. Sein Kabinett ist zur Hälfte mit Frauen besetzt, korrupte Staatsangestellte wurden verhaftet. Im Jahr 2020 sollen freie Wahlen stattfinden.

Die Jugend Äthiopiens glaubt an Abiy Ahmed. früher war die DDR das Vorbild, jetzt ist es die Bundesrepublik Deutschland. Auch die Medienpolitik hat sich grundlegend gewandelt. Der Journalist Muluneh Tolesa bestätigt: „Ich beobachte, dass selbst die staatlichen Medien alles kritisieren, selbst den Premierminister. Da gibt es keine Zurückhaltung mehr. Die Berichterstattung ist vergleichsweise frei“. ++ (af/mgn/26.11.18 – 309)

http://www.adn46.wordpress.com, http://www.adn1946.wordpress.com, e-mail: adn1946@gmail.com, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), adn-nachrichtenagentur, SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46

Werbeanzeigen