Eigentumsfrage entscheidet über Zukunft

Berlin, 16. November 2018 (ADN). Es gibt Politökonomen, die meinen, dass sich die Zukunft an der Eigentumsfrage entscheidet. Dieses Rätsel zu lösen, will die Berliner Germanistin Karin Rohnstock in einer Veranstaltungsserie unter dem Titel „Erzählsalon“ versuchen. Dazu lädt sie insbesondere Kenner der DDR-Wirtschaft ein. Bewährte wissenschaftliche Unterstützung leistet der Wirtschaftshistoriker Jörg Roesler.

Anhand der ostdeutschen Ökonomie in der Zeit zwischen den späten 60er Jahren und Mitte der 90er Jahre des vergangenen Jahrhunderts werden mehrere Branchen unter die Lupe genommen. Dazu zählt die Musikinstrumentenproduktion, die bis 1972 von auffällig vielen  privaten Firmen geprägt war und teilweise den Weltmarkt bestimmten. Weiterhin geht es um die Textilindustrie, die Holzspielzeugbranche und die Konsumgenossenschaften. ++ 300)

http://www.adn46.wordpress.com, http://www.adn1946.wordpress.com, e-mail: adn1946@gmail.com, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), adn-nachrichtenagentur, SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s