München erwägt totales Diesel-Fahrverbot

München, 14. Juni 2017 (ADN). Die bayrische Landeshauptstadt plant ein flächendeckendes Fahrverbot für Dieselfahrzeuge. Wie Oberbürgermeister Dieter Reiter der „Süddeutschen Zeitung“ (SZ) gegenüber sagte, sind die Mess-Zahlen der Feinstaubbelastung derart hoch, dass etwas geschehen muss. Wie die SZ am Freitag weiter berichtet, liegen die Daten eigenen Recherchen zufolge nicht nur auf den großen Ring- und Einfallstraßen regelmäßig über dem von der EU zugelassenen Mittelwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter. Auch weit jenseits dieser Zonen erreichen die Werte teilweise 60 Mikrogramm. „Die Ergebnisse sind erschreckend, das hatte niemand so erwartet“, wird der Oberbürgermeister zitiert.

Ein flächendeckendes Fahrverbot wäre eine drastische Maßnahme und die am weitesten reichende Einschränkung, die es für eine Großstadt gibt. Ausgenommen wären lediglich Autos, die der Abgasnorm Euro 6 gerecht werden. Insofern wären 133.000 bis 170.000 Fahrzeuge von einem Fahrverbot betroffen. In München sind derzeit von den 720.000 privaten PKW 295.000 Dieselfahrzeuge.

Bevor ein Verbot umgesetzt werden kann, ist noch zu klären, ob dies die Stadt München eigenmächtig tun darf. Dazu wird im Herbst ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts erwartet. ++ (vk/mgn/14.06.17 – 166)

http://www.adn46.wordpress.com, http://www.adn1946.wordpress.com, e-mail: adn1946@gmail.com, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), adn-nachrichtenagentur, SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s